gestresste Katzen

Stress bei Katzen…

Bei den meisten Katzen spielen die sozialen Kontakte (rein vom natürlichen Instinkt her) eine untergeordnete Rolle. Für die Katze ist ihr Revier das Wichtigste!

Sie beobachtet alles, was in ihrem Revier passiert mit „Adleraugen“ und jede noch so kleine Veränderung kann zu unausgeglichenheit der Katze führen und ihr Wohlbefinden mehr oder weniger stören!

Manchmal handelt es sich hier sogar um Veränderungen, die für den Besitzer auf den ersten Blick garnicht wahrzunehmen sind!

Wenn Stress entsteht, reagieren die Katzen mitunter durch:

Harnmarkieren

Kratzen

Spannungen der Katzen untereinander (im Mehrkatzenhaushalt)

Unsauberkeit

Mobbing

verändertes Fressverhalten (Appetitlosigkeit, erhöhte Futteraufnahme)

verändertes Verhalten (die Katze zieht sich zurück schläft mehr, spielt weniger oder verhält sich aktiver, ist völlig überdreht, auch Traueranzeichen bis hin zur Apathie sind möglich)